Leitfaden zur optischen 3D-Messtechnik


Leitfaden zur optischen 3D-Messtechnik

37,45
Preis inkl. MwSt., inkl. Versand


Hrsg.: Fraunhofer Allianz Vision, Erlangen; Michael Sackewitz, 2014, 111 Seiten, 63 Abbildungen, kartoniert

Der Leitfaden setzt sich aus theoretischen und praktischen Beiträgen der angewandten Wissenschaft und industriellen Forschung zusammen. Zunächst erfolgt im Abschnitt »Verfahren und Methoden« als erster Einstieg in die Thematik eine Einordnung der optischen 3D-Vermessung, hier entsprechend dem Sensorprinzip in triangulierende, Intensitäts- und Laufzeitverfahren. Danach werden Grundlagen, Vor- und Nachteile und mögliche Einsatzbereiche ausgewählter optischer 3D-Messverfahren beschrieben. Zudem wird dimensionelles Messen mit Computertomographie vorgestellt. Da bei 3D-Messungen oft in sehr kurzer Zeit sehr große Datenmengen hoher Komplexität erzeugt werden, werden enorme Anforderungen an eine taktgebundene automatische Verarbeitung gestellt. Im Abschnitt »Auswertung und Algorithmik« liegt daher der Fokus auf der Verarbeitung und Auswertung der mit 3D-Messtechnik gewonnenen Daten. Vorgestellt werden neue Ansätze im Zusammenspiel von Hard- und Software, um diese Komplexität zu reduzieren.

Um das breite Spektrum der optischen 3D-Messtechnik in wichtigen, für die industrielle Praxis relevanten Facetten zu beleuchten, werden im dritten Abschnitt anhand ausgewählter Beispiele typische Anwendungsfelder der optischen 3D-Messtechnik beschrieben.

Normen, Richtlinien und Standards sind ein wesentlicher Faktor für die Akzeptanz gerade neuer Technologien in der Praxis. Im vierten Teil des Leitfadens folgt daher abschließend ein Überblick über die wesentlichen Normen im Bereich der optischen 3D-Messtechnik einschließlich der Computertomographie. Dazu wird ein Ausblick auf relevante, sich derzeit in Bearbeitung befindliche Normen gegeben und abschließen beispielhaft der Entstehungsprozess einer Norm zur flächenhaften Rauheitsmessung beschrieben.

Diese Kategorie durchsuchen: Messtechnik