Theorie und Praxis des Druckgusses


Theorie und Praxis des Druckgusses

168,00
Preis inkl. MwSt., inkl. Versand


Dr.-Ing. Boris Nogowizin, 1. Auflage, 997 Seiten

Der Druckguss, der sich in vielen Fällen als ein wirtschaftliches Verfahren anbietet, unterliegt einem schnellen Wandel und führt nur zu einer Leistungssteigerung und Kostensenkung, wenn den Gießern und Konstrukteuren ausreichende Informationen zur Verfügung stehen. Die wirtschaftliche Herstellung eines Druckgussteils unter Einhaltung der geforderten Qualität und Zuverlässigkeit kann schon in einer frühen Phase der Druckgussteileentwicklung durch die Berücksichtigung der fertigungstechnischen Möglichkeiten des Druckgießverfahrens sichergestellt werden. Die Entwicklung auf den Gebieten der Druckgießtechnologie, des Gießformenbaus und der Druckgießmaschinen mit Peripheriegeräten lässt noch viele Möglichkeiten des Druckgießverfahrens offen. Die Druckgießtechnologie und der Gießformenbau nehmen eine Schlüsselstellung innerhalb der Produktion des Druckgussteils ein. Die Zeit und die Qualität sowie die Kosten des Druckgussteils hängen in einem entscheidenden Maß von dem Konstruieren und der Herstellung der Druckgießform ab. Aufgrund der gestiegenen Leistungs- und Genauigkeitsanforderungen hat der Konstrukteur der Druckgießformen eine optimale Auslegung der einzelnen Komponenten sicherzustellen. Hierzu benötigt er umfassende Kenntnisse über die physikalischen Eigenschaften der Druckgusslegierungen, die Richtlinien für die Gestaltung und Maßgenauigkeit der Druckgussteile, die Methoden zur Bestimmung der Hauptparameter des Druckgießverfahrens und des Gießlauf- und Entlüftungssystems sowie zu der Berechnung und dem Konstruieren der Druckgießformen. Der Konstrukteur der Druckgießmaschinen benötigt die Kenntnisse über das Konstruieren der Druckgießmaschinen und die Methoden zur Auslegung und Dimensionierung der Maschinenkomponenten.

Diese Kategorie durchsuchen: Formen- und Werkzeugbau